Vertikalangeln auf Zander in der Hamburger Elbe

Das erwartet Dich hier:

Ich habe mir auf YouTube die Finger wund getippt bis ich einige wenige Videos gefunden habe, die das Thema Vertikalangeln auf Zander angerissen haben. Genau aus diesem Grund haben wir uns gedacht, dass es unbedingt ein Video Tutorial geben soll, das das Thema sehr eingehend und vor Allem in allen Fassetten beleuchtet.

Tutorial-Video: Vertikalangeln auf Zander in der Hamburger Elbe

Hier findest Du das Video zum Vertikalangeln auf YouTube.

Diese Kombo aus Rute und Rolle haben wir gefischt:

Illex „The Artist“ B195M

ashura-the-artist

Quelle: Illex.fr

Daiwa 105 SV

daiwa-105-sv

Quelle: daiwa.de

Die Grundlagen beim Vertikalangeln

Das, was man grundlegend wissen sollte, beschreibt die Köderführung sehr detailliert. Daraus leiten sich im Grunde alle anderen Details dieser Angelei sehr fein ab. Beim Vertikalangeln geht es darum den Köder vertikal zu führen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Man hält den Köder schwebend über dem Grund und lässt ihn nur zur Abtastung der Bodenstruktur immer wieder ab. So kann man jede Bodenveränderung wahrnehmen und den Köder in der Tiefe stets anpassen. Die Bisse kommen in aller Regel dann in der schwebenden Haltung, wie Du im Video sehr gut sehen kannst.

Chris von tideritter.de mit Zander Nr. 2 beim Vertikalangeln

Welche Ruten sind für das Vertikalangeln geeignet?

Man kann sicherlich auch vom Ufer aus Vertikalangeln betreiben, allerdings ist das in aller Regel wesentlich ineffizienter, als vom Boot aus. Es geht darum, Strecke zu machen. Also mehrere Stellen treibend oder mit sehr langsamer Fahrt abzufischen. Hierbei hilft auch das Echolot, das Du unten noch genauer erklärt findest (einfach den Link anklicken).

Weil diese Angelei hauptsächlich vom Boot aus betrieben wird, sind kurze Ruten mit sanfter Spitze und einem harten Rückgrat gefragt. Der Biss muss leicht zu spüren sein, der Köder soll vom Zander oder Hecht leicht inhaliert werden können, aber dennoch muss der Anhieb fest sitzen und sich über die Aktion der Rute durch die Schnur zum Köder übertragen.

Tipp: Halte die Spannung, aber nicht brutal, eher mit Gefühl. Sitzt der Haken, darf die Schnur nicht mehr durchhängen sondern muss immer auf Spannung gehalten werden, bis der Fisch gelandet ist.

Da viel mit Baitcaster-Rollen gefischt wird, ist eine Rute sinnvoll, die für Baitcaster Rollen gebaut wurde.

Hier eine Beispielrute, der Mittelklasse – sehr empfehlenswert:

Bullseye „Skip Whip“ 1,80m

Bullseye Fishing Skip Whip C 180

Quelle: bullseye-fishing.com

Welche Rollen sollen beim Vertikalangeln benutzt werden?

Wenn man vom Boot aus angelt, benutzt man in der Regel eine kurze Baitcaster-Rute, also auch eine entsprechende Rolle. In den Tests, die wir gemacht haben und den verschiedenen Dreharbeiten für dieses Video ist klargeworden, dass man sicherlich auch mit einer Stationär-Rolle wird fischen können, es aber schlicht wesentlich angenehmer ist, eine Baitcaster-Rolle zu verwenden.

Hier eine passende Rolle, die ich empfehlen kann:

Okuma Cerros LP CR-266VLX 9+1

48215-Okuma-Cerrors-266VLX

Quelle: amazon.de

Welche Hauptschnur ist empfehlenswert?

Im Grunde verwendet man genau die gleiche Hauptschnur, wie beim normalen Zander- und Hechtangeln ebenfalls. Hier muss keine Raketenwissenschaft betrieben werden, um die richtige Schnur zu selektieren. Im Video erklärt Florian ganz gut, welche Hauptschnur sinnvoll ist – und – wie man diese auswählt (denn hier hat sich etwas getan in den letzten Jahren, daher lohnt es sich die folgende Tabelle einmal genauer anzuschauen):

PE KlasseMillimeter
PE 0.20.073mm
PE 0.30.090mm
PE 0.40.104mm
PE 0.50.116mm
PE 0.60.128mm
PE 0.70.138mm
PE 0.80.148mm
PE 0.90.156mm
PE 10.165mm
PE 1.50.205mm
PE 1.70.218mm
PE 20.235mm
PE 2.50.260mm
PE 30.285mm
PE 3.50.310mm
PE 40.330mm
PE 50.370mm
PE 60.405mm
PE 70.435mm
PE 80.470mm
PE 100.520mm
PE 120.570mm
PE 140.620mm
PE 160.660mm
PE 180.700mm
PE 200.740mm
PE 220.780mm
PE 240.810mm
PE 260.870mm

Vorfachschnur beim Vertikalangeln auf Zander in der Elbe

Dieser Überschrift entnimmst Du sicherlich schon, dass die folgende Angabe recht spezifisch ist. Es ist so, dass wir in der Elbe sehr trübes Wasser haben. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Zander hier so gut wie überhaupt keine Scheu vor der monofilen Vorfachschnur zeigen. Das mag daran liegen, dass wir stets mit qualitativ hochwertigem Fluorocarbon ans Wasser gehen. Darin liegt auch der besondere Tipp zu diesem Bereich. Wenn Du in der Elbe fischen gehst, mach Dir darum nicht so viel Gedanken. Beim Vertikalangeln auf Zander in der Elbe kannst Du gut und gerne eine 0,40 – 0,55 mm Vorfachschnur anbinden und wirst Deine Fische sicher fangen.

Wird das Wasser klarer, wie z. B. an Talsperren oder klaren Flüssen, sollte Deine Wahl auf ein Fluorocarbon fallen, das max. 0,30 – 0,35 mm aufweist.

Falls das für Dich böhmische Dörfer sind, frag mit diesen Angaben im Angelfachgeschäft nach – die wissen genau, was Du brauchst.

Welchen Köder soll ich beim Vertikalangeln in der Elbe verwenden?

Wir haben mit Gummifischen geangelt, weil das einfach gut läuft. Du kannst Dir fast jeden Gummifisch aussuchen, den Du möchtest, denn es wird wirklich fast alles funktionieren. Richte Dich bei Deiner Köderwahl nach dem Futterfisch, der im Gewässer vorkommt. Bei uns in der Hamburger Elbe sind das normalerweise Stinte oder Kaulbarsche. Ich persönlich stehe total auf Pinke Farben, weil die einfach in der letzten Saison gerockt haben.

Hier ein paar Gummifisch, die ich gerne anbinde und die auch Florian verwendet:

  1. Nays PRDTR Shad
  2. Keitech Easy Shiner Shad
  3. Illex Magic Slim Shad
  4. Zocca Baits Zanderflush
  5. BB-Baits Shads

Es git unzhlige weitere, die auch alle fangen werden. Da fällt einmal mehr auf, dass ähnlich wie beim Hundtraining, nicht der Hund trainiert wird ;)

Diese Jigköpfe sind für das Vertikalangeln auf Zander und Hecht besonders geeignet:

Im Video erklärt Dir Florian sehr genau, warum diese Art Jigkopf, der Football-Jighead,  sinnvoll ist. Zudem beschreibt er auch die Oberflächenlackierung genau. Ist eine Lackierung aufgetragen, können die Jigköpfe einen erheblichen Mehrwert für das Erkennen des Köders im Kegel des Echolots leisten.

Owner Jigkopf in Football Form

Quelle: Mac-Martins.de (comming soon)

Welche Köderführung ist beim Vertikalangeln sinnvoll?

Das ist wirklich kein Hexenwerk, nein, ganz im Gegenteil … die Köderführung ist so ziemlich die einfachste Art, die ich je lernen durfte.

  1. Du hältst den Köder einfach immer über dem Grund
  2. Schau, dass es ca. 10 – 20 cm sind
  3. Führe den Köder immer wieder auf den Grund und hebe ihn dann an
  4. Beim Anheben, kannst Du mehr Spiel in den Köder bringen und somit mehr Aufmerksamkeit auf Deinen Köder lenken, indem Du ihn „hoch-zuckst“
  5. Danach halte ihn ein paar Sekunden (5 – 20 Sek.) – achte dabei auf das Gefühl in der Rute und dem Köder unter Wasser, denn Du könntest den Grund berühren und das kaum spüren, weil der Anstieg der Bodenstruktur sehr gering sein kann – also immer gut aufpassen ;)

Das Vertikalangeln auf Zander

Zander sind gemächliche, aber sehr zielstrebige Jäger. Sie taxieren Ihre Beute sehr genau, bevor Sie zuschlagen. Dabei hilft uns Anglern der Elbe das trübe Wasser, denn sie riechen den Braten erst, wenn es zu spät ist. Man kann einen Köder, egal ob beim Vertikalangeln oder der Uferangelei mehrere Male am Zander vorbeiführen, bevor der Räuber die erste Attacke startet.

Florian Penno mit Bert, dem Fehlbiss-Zander ;)

Beim Vertikalangeln auf Zander nutzen wir diesen Vorteil, wie oben beschrieben eiskalt aus, um den Biss zu provozieren.

Kommt der Biss, muss der Anhieb sofort ausgeführt werden. Wenn man dabei zu langsam ist, spuckt der Zander den Köder durch eine ruckartige Bewegung des Kopfes leicht wieder aus. Denn der Haken greift erst mit dem Anschlag.

Wie Du auch sehen kannst, ist es nicht erforderlich einen Gewaltschlag nach oben zu vollführen. Es genügt ein deutlicher Anhieb nach oben, um den scharfen Haken zu platzieren.

Vertikalangeln auf Hecht und die Besonderheiten

Auf unserer Facebook-Seite hast Du vielleicht vor einiger Zeit das einzelne Video gesehen, das zeigt, wie André einen Hecht gehakt hat, diesen dann aber leider verliert. Das Ganze wurde beim Vertikalangeln auf Hecht aufgezeichnet. Hier gibt es aus meiner Sicht nur eine einzige Besonderheit zu beachten, ansonsten gelten die gleichen Erkenntnisse, wie auch für das Vertikalangeln auf Zander:

Die Landung – hier muss die Rutenspitze nach unten gehalten werden. Ist der Hecht nur zart gehakt oder nur am Stinger (wie im Video), dann ist es ein Kardinalfehler den Hecht mit Druck aus dem Wasser zu heben. Die Wucht, mit der ein Hecht seinen Oberkörper bewegen kann, ist so immens, dass es ein Leichtes für ihn ist, den frisch gehakten Köder los zu werden.

Wichtig, aber eigentlich selbsterklärend (Einsteiger-Info): Beim Vertikalangeln auf Hecht beachte bitte, dass Du am besten einen dünnen Stahl als Vorfach verwendest. Wenn Du nicht mit den ganz dicken Muttis rechnen musst, ist auch ein Hardmono / Shock Leader ok. Dazu findest Du in unserem Kanal einige Videos, um zu lernen, wie Du das Vorfach selber herstellst. Ich vertraue denen, die ich selber mache, am ehesten ;) …

Vertikalangeln vom Boot aus

Nahezu jedes Gewässer hat eine Strömungsrichtung, es sei denn Du befindest Dich auf einem geschlossenen See. Da sich dieses Tutorial auf ein Fließgewässer bezieht, erkläre ich das Vertikalangeln vom Boot aus anhand der Elbe, auf der das Video entstanden ist.

Du brauchst nicht zwangsläufig einen E-Motor, der den Kurs abfährt, er ist aber sehr komfortabel. Du kannst auch die Störung einschätzen, dann über den Spot fahren und dich mit der Strömung wieder über die Angelplätze treiben lassen. Du merkst, wie oben genannt, ist es wichtig Strecke zu machen. Vertikalangeln nur an einer bestimmten Stelle zu vollziehen und nicht auf mehrere Stellen und Plätze auszudehnen, ergibt keinen Sinn.

So erreichst Du eine Vielzahl von Fischen und das nur indem Du den Köder führst, wie oben beschrieben.

Das Echolot – Dein bester Freund beim Vertikalangeln

Ohne ist es echt schwer, weil Du blind fischst. Du weißt nicht, ob du gerade an einer Stelle bist, an der sich fische aufhalten. Also kannst Du nur versuchen und versuchen. Es geht auch, aber es ist wenig effektiv.

Das Lesen eines Echolots ist unterschiedlich. Die sicheln, die man sieht, entstehen dadurch, dass sich die Fische bewegen. Je größer eine Sichel, desto größer auch der Korpus des sich bewegenden Fisches. Das heißt aber noch nicht, dass es sich auch um Deinen Zielfisch handelt. Hier mal eine Ansicht des Echolots, als gerade viele Fische unterwegs waren.

Hier kannst Du sehr eindrucksvoll sehen, dass Zander unterwegs sind. Die ganz unten befindliche Sichel ist ein kapitaler Zander auf dem Echolot.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Dir diese Seite gefällt, teile sie mit Deinen Freunden und hier knallen die Korken ;)